„Die Deutsche Schule in Mexiko-Stadt ist eine Vorzeigeschule“

Mitglieder des Deutschen Bundestags besuchen unsere Schule, Campus West

Hochkarätigen Besuch erhielten wir am 2. Oktober 2019 an der Deutschen Schule: Fünf Mitglieder des Deutschen Bundestags gaben uns im Rahmen ihrer Delegationsreise nach Mexiko am Campus West die Ehre. Die Abgeordneten gehören zur Deutsch-Mexikanischen Parlamentariergruppe, deren Aufgabe es ist, den bilateralen parlamentarischen Austausch zwischen Deutschland und Mexiko zu pflegen. Vom 29. September bis 5. Oktober 2019 führt sie ihre Reise nach Mexiko-Stadt, Ciudad Juárez und Chihuahua.

„Die deutsche Schule ist ein Kernstück der Kooperationsarbeit zwischen Deutschland und Mexiko. Sie bildet junge Menschen zu multikulturellen Weltbürgern heran, die international Brücken schlagen, im Speziellen zwischen unseren beiden Ländern“, erklärte Thomas Lenferding von der Deutschen Botschaft in Mexiko. In diesem Sinne war es den Abgeordneten des Bundestages ganz besonders wichtig, unsere Einrichtungen kennen zu lernen, an dem Schulleben teilzunehmen und Gespräche mit den Schülern zu führen.

Der Besuch führte die Vertreter des Deutschen Bundestages zunächst in den Kindergarten, wo sie den Feierlichkeiten anlässlich der Deutschen Wiedervereinigung beiwohnen konnten: Die Eltern der Gruppe 3A veranschaulichten den Kindern in Form eines zweisprachigen Theaterstücks, warum Deutschland in zwei Länder geteilt und in Berlin eine Mauer gebaut worden war, die Familien und Freunde vortan über viele Jahre hinweg voneinander trennen sollte. Auch erklärten sie, wie es schlieβlich zum Mauerfall und zur Wiedervereinigung Deutschlands kam. Die Parlamentarier zeigten sich sehr beeindruckt von der Art und Weise, wie an der Deutschen Schule die Bikulturalität gelebt wird und die Schüler sich mit historischen Ereignissen auseinandersetzen.

Beim Gesprächsaustausch mit dem Schülerparlament der Primaria standen die Abgeordneten den Grundschülern bei Fragen zu Themen wie Demokratieerziehung und Digitalisierung Rede und Antwort. „Wie wird die berufliche Zukunft der heute zur Schule gehenden Kinder wohl aussehen? Darüber eine Aussage zu treffen, fällt in der heutigen Zeit mit der sich rapide entwicklenden Technologie so schwer wie nie zuvor“, äuβerte sich MdB Dr. Jens Brandenburg. Er fügte hinzu: „Deshalb ist es wichtig, dass die Schüler nicht nur Kenntnisse erwerben in Sachen Digitalisierung, sondern auβerdem Fähigkeiten entwickeln, mit denen sie in der zukünftigen Arbeitswelt erfolgreich tätig sein werden. Wir freuen uns zu sehen, dass diese Art der Ausbildung an der Deutschen Schule in Mexico City stattfindet.“

Das Besucherprogramm endete mit einem Runden Tisch, bei dem es zum Austausch kam zwischen den Parlamentariern, den Schulleitern der 3 Campus der Deutschen Schule sowie einigen Vorstandsmitgliedern. Auch die Vorstellung der Geschichte unserer Schule, die dieses Jahr ihr 125-jähriges Bestehen feiert, war Teil des Programmpunktes. „Die Deutsche Schule Alexander von Humboldt gehört zu den ältesten und gröβten Deutschen Auslandsschulen“, berichte Birgit Schwarz, ehemalige Präsidentin des Schulvorstands der Deutschen Schule. MdB Tankred Schipanski schloss mit den Worten: „Die Deutsche Auslandsschule in Mexiko-Stadt gehört zu unseren Vorzeigeschulen. Die Bildung, die die Schüler hier erhalten, ist exzellent und wir hoffen, dass wir viele Alumni dieser Schule bald in Deutschland zum Studium und Arbeiten begrüβen können.“

Comments are closed.