Die Deutsche Schule Alexander von Humboldt feiert das Oktoberfest

Die Entstehung des Oktoberfests geht auf den 10. Oktober 1810 zurück, als der Kronprinz von Bayern Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen heiratete. Die Hochzeitsfeierlichkeiten dauerten fünf Tage und es gab Paraden, Musik, Essen und Trinken; eine Feier im groβen Stil, die die Stadt München wiederbelebte. Das Fest hatte solch einen Erfolg, dass es an den darauffolgenden Jahrestagen wiederholt wurde. So verwandelte sich die Festivität im Laufe der Jahre zu einer traditionellen Feier.

Heute ist das Oktoberfest das beliebteste Volksfest Deutschlands und wird weltweit gefeiert. So kamen am Samstag, den 12. Oktober 2019, auch am Campus Nord unserer Schule circa 3.000 Personen zusammen. Das Oktoberfest in Lomas Verdes, welches vollständig vom diesjährigen Abschlussjahrgang organisiert wird, begeistert die gesamte Schulgemeinschaft. Der Tag beginnt traditionell mit einem aufregenden Fußballturnier, an dem jeder teilnehmen kann. In diesem Jahr formierten sich 26 Teams, bestehend aus mehr als 350 Spielern, darunter Schüler, Alumni, Eltern, Lehrer und Vertreter deutscher Unternehmen.

Bikulturalität zu leben, gehört zum Alltag unserer Schüler. So ist es nicht verwunderlich, dass das Oktoberfest des Campus Nord zu den am meisten herbeigesehnten Festlichkeiten unserer Schule gehört. Es bringt die gesamte Gemeinschaft zusammen und lässt sie den Reichtum beider Kulturen genießen. Noch vor der Siegerehrung eröffneten die Schüler den Essensbereich, zu dem sie die breite Öffentlichkeit begrüßten.

Dutzende Familien genossen die köstlichen mexikanischen und deutschen Getränke und Gerichte in Begleitung ihrer Familien, Freunde und Schulkameraden. Das Oktoberfest bot auβerdem eine hervorragende Gelegenheit, das 125-jährige Bestehen der Deutschen Schule zu feiern.

Comments are closed.