CNAR sucht junge Basketballtalente an der Deutschen Schule

An der Deutschen Schule, Campus Süd, wird ein Trainingsprogramm der Mexikanischen Organisation für die Entwicklung Sportlicher Talente und des Hochleistungssports (CNAR) eingeführt.

Im Rahmen einer neuen Strategie des CNAR für die Rekrutierung neuer, junger Talente haben der Basketballdirektor des CNAR, Enrique Zúñiga Castro, der Vorsitzende des Mexikanischen Sportvereins für Basketball von Mexiko-Stadt (ADEMEBA CDMX), Carlos Hernández, und der Leiter von ADEMEBA in Mexiko, José Reyes Ronfini, Schüler der Grundschule sowie der Mittel- und Oberstufe der Deutschen Schule heute zu einem Workshop eingeladen, der am 16. und 17. Februar von 9 bis 15 Uhr im Campus Süd stattfinden wird. Das sogenannte „Trainings-Camp“ richtet sich an alle Schüler ab dem Kindergartenalter bis hin zu ihren Eltern und wird von Electrolite und Spalding gesponsert.

CNAR, ADEMEBA, COCABA (Mittelamerikanischer Basketballverband) und FIBA (Internationaler Basketballverband) erarbeiteten gemeinsam ein neues Programm, das perfekt strukturierte Trainingseinheiten vorsieht und mit Hilfe dessen die Schüler ein höheres Leistungsniveau im Basketball erzielen können.

Der Vorsitzende von COCABA, Mario Méndez Realpozo, und sein Trainer- und Psychologenteam werden am kommenden Wochenende Vorträge halten und mit allen sportbegeisterten Eltern und Schülern einen Workshop durchführen. Im Rahmen des Programms wird es außerdem Fortbildungskurse für Lehrer geben, welche darauf abzielen, die Fähigkeiten eines jeden einzelnen Schülers zu erkennen und noch effektiver zu unterstützen.

Die Förderung von Hochleistungssportlern ist an der Deutschen Schule bereits Tradition. Doch mit diesem neu entwickelten Trainingsmodell möchte die Schule ihre ausgezeichnete Schulbildung weiter ergänzen und all jene Schüler unterstützen und fördern, die den Wunsch haben, eine sportliche Laufbahn auf beruflichem Niveau einzuschlagen.

Das Programm ist letztlich dazu gedacht, dass Talentjäger der FIBA und NBA bei verschiedenen Basketballveranstaltungen der Deutschen Schule anwesend sind, um Talente zu erkennen, die in der Lage sind, im Hochleistungssport große Erfolge für Mexiko zu erzielen.

José Reyes Ronfini, Leiter des mexikanischen Sportvereins für Basketball, wandte sich an das junge Publikum: “Hört niemals auf zu träumen. Habt immer das Ziel vor Augen, bessere Sportler zu werden, und zwar immer Hand in Hand mit einer guten akademischen Ausbildung. Das ist die beste Formel für das Heranwachsen guter mexikanischer Staatsbürger.”

Er schloss mit den Worten: “Der Sport ist eine unermüdliche und unerschöpfliche Quelle guter Mitmenschen. Wir können mit Hilfe des Sports und Programmen wie diesem, das wir an eurer Schule einführen möchten, ein besseres Mexiko schaffen. Unser Wunschtraum ist es, kurz- beziehungsweise mittelfristig eine wettbewerbsstarke Basketballmannschaft zusammenzustellen, und dass die Schüler der Deutschen Schule ihre Mannschaften in diesen Traum mit einbringen. Deshalb sind wir heute hier: um für euch da zu sein, mit dieser Art von Programmen von solch hoher Qualität.”

Comments are closed.