„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt“
Mehr als 120 Schüler treffen sich zum VI Humboldt-MUN

Vor sechs Jahren begann unsere Schule ihr eigenes „Model United Nations“ zu organisieren. Bekannt unter dem Namen Humboldt-MUN, stellt es eine Simulation dar, bei der unsere Schüler der Sekundaria und Preparatoria, gemeinsam mit Schülern anderer Bildungsinstitutionen, die Rolle der Diplomaten verschiedener UNO-Mitgliedsstaaten übernehmen und über brandaktuelle Themen debattieren. Die Veranstaltung hat sich in der Schulgemeinschaft hohes Ansehen erworben: Es beteiligen sich sogar Schulen aus anderen Bundesländern Mexikos.

„Mithilfe dieses Kongresses entwickeln die jungen Teilnehmer die Fähigkeit zu diskutieren und schnell zu reagieren“, erläuterte Andrea Mohring, Faculty des Campus Süd. „Außerdem erweitern sie ihre politische Sichtweise und ihre Fähigkeit zur raschen Lösung von Problemen - neben vielen anderen Dingen. Ebenso geht beispielsweise nicht nur darum, dass sich die Schüler politisch aktiv beteiligen, sondern dass sie diese Erfahrungen auch im Alltag anwenden. Ziel ist vor allem, dass sie ihre Standpunkte in formaler Weise und auf höchstem Bildungsniveau zu vertreten wissen.“ Andrea Mohring fügte hinzu: „Die Veranstaltung bietet Raum für Begegnungen. Sie trägt dazu bei, dass unsere Schüler andere Schüler aus verschiedenen Bildungsinstitutionen kennenlernen, mit denen sie eines gemeinsam haben: den Drang zu lernen, zu wachsen und sich über das Weltgeschehen zu informieren.“

Wolfgang Scheuble, Schulleiter des Campus West, ergänzte: „Ich lade unsere Schüler dazu ein, sich unsere Welt anzuschauen, sich ihre eigene Meinung zu bilden und ihre Ideen einzubringen. Während der Debatten der kommenden Tage werden sie die Tragfähigkeit der verschiedenen Argumente prüfen, den Problemen auf den Grund gehen und Lösungshorizonte entwickeln.“ Jonathan Hauff, Logistikminister des VI Humboldt-MUN, fasste zusammen: „Diese Veranstaltung ist für uns eine von vielen Möglichkeiten, das berühmte Zitat Mahatma Gandhis zu leben: ‚Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt‘.“

Dieses Jahr organisierte der Campus Süd den Humboldt-MUN. Am Austragungsort Campus West trafen sich mehr als 120 Schüler zur sechsten Ausgabe der Konferenz. Drei Tage lang debattierten sie über für die UNO bedeutsame Themen, wie etwa den Handel mit leichten Waffen und die Regulierung ballistischer Flugkörper, die Integration von Flüchtlingen in die deutsche Gesellschaft, die extreme Rechte und wie sie zu kontrollieren sei, die Piraterie im Osten Afrikas sowie den Kaschmir-Konflikt, die Situation in Vietnam und die Auseinandersetzungen in Venezuela.

Am Humboldt-MUN nahmen Schüler der drei Campus unserer Schule sowie der Deutschen Schule Guadalajara und der Deutschen Schule Puebla teil; ferner Schüler der Academia Maddox, des Colegio Eton, des Colegio Hebreo Yavne, des Colegio Miraflores, des Liceo Franco-Mexicano, der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko (UNAM) und der Universidad Panamericana.

Der feierlichen Eröffnungszeremonie wohnte unter anderem Olga Hernández Martínez, Generaldirektorin für Grundschulbildung des Estado de México, bei und hochrangige Vertreter der beteiligten Schulen und Universitäten sowie der deutschen Gemeinschaft in Mexiko.

Fotogalerie