logo

Unis + Freizeit + Reisen = Unitour 2017

Unitour – Was ist das eigentlich?

Unitour – ein wesentlicher und hoch interessanter Baustein der Studien- und Berufsberatung der fünf Deutschen Schulen in Mexiko (Mexiko-Stadt, Guadalajara, Puebla).

Im Jahr 2009 wurde diese Tour durch Hochschul- und Universitätsstandorte in Deutschland erstmals angeboten. Vor dem Hintergrund, dass es zurzeit allein in Deutschland über 16.000 unterschiedliche Studienrichtungen gibt, bietet diese Tour Schülern am Ende ihres vorletzten Schuljahres (V° Preparatoria) eine optimale Chance, sich über die Studienangebote und Hochschulstandorte zu informieren, für die sie ein erstes Interesse zeigen.

Egal, ob die Schüler das Abitur, IB oder den mexikanischen CCH- bzw. BAU–Abschluss anstreben, auf der Tour finden die unterschiedlichen, individuellen Interessen Berücksichtigung. Gleichzeitig werden die Schüler aktiv in die Planung und Durchführung der Tour einbezogen. Dazu treffen sich die Interessenten an der Tour frühzeitig in Mexiko-Stadt, um sich über ihre konkreten Vorstellungen sowie Studienwünsche auszutauschen und sich kennenzulernen.

Für die Betreuung vor Ort und die Unterstützung bei der Planung und Vorbereitung der Unitour 2017 geht ein ganz großes Dankeschön an alle meine Studienberaterkollegen der fünf Deutschen Schulen in Mexiko.

Autor: Silvio Tasler, Studienberater an der Deutschen Schule in Mexiko-Stadt, Campus Süd

 

Die Unitour 2017 aus der Sicht eines Schülers

Die Unitour ist eine dreiwöchige Reise durch mehrere Städte Deutschlands, in denen man unter anderem Universitäten besucht. Ich weiß, es klingt nicht besonders spannend, sich drei Wochen lang Unis anzuschauen. Aber die Zeit, die man in diesen Institutionen verbringt, ist weniger als die Hälfte der Gesamtzeit. Es ist wichtig zu äußern, dass sich die Lehrer unserer Schulen Mühe gegeben haben und die Unis so ausgesucht haben, dass jeder Studiengang, den die Schüler ausgewählt haben, dabei ist.

Bei diesen Besuchen an den Unis kommen die Studienberater der Hochschulen selbst und informieren nicht nur über die Studiengänge, Austauschprogramme und die Veranstaltungen, sondern auch über das Leben als Student am jeweiligen Standort: zum Beispiel, ob es einfach ist eine Wohnung zu finden und wie und wo man am besten jobben kann während des Studiums. Außerdem enthalten die Führungen durch die Unis den Besuch verschiedener Vorlesungen.

Während der Unitour sitzt man nicht die ganze Zeit in Hörsälen oder durchwandert die Hochschulgebäude, sondern man hat nach dem Mittagessen viel Freizeit. Damit meine ich nicht nur sich die Stadt anzugucken oder shoppen zu gehen, sondern auch, sich in eine Kneipe zu setzen. Darüber hinaus gab es an manchen Tagen Gruppenausflüge, zum Beispiel zum Bundestag, in den Englischen Garten in München, zur Museumsinsel in Berlin, etc.

Ich persönlich wollte ursprünglich gar nicht in Deutschland studieren, denn ich wusste zu wenig darüber und hatte nur einen groben Eindruck von einem Studium in diesem Land; meine Informationen basierten lediglich auf dem Inhalt der Websiten der deutschen Unis. Dank dieser Tour habe ich festgestellt, dass das Studium in Deutschland sich lohnen wird.

Autor: Francisco Padilla, Schüler an der Deutschen Schule in Mexiko-Stadt, Campus West

 

Was bot die Unitour 2017 im Detail?

Autor: Silvio Tasler, Campus Sur

Am Pfingstmontag, den 5. Juni 2017, war es wieder soweit. Die Studienfahrt begann in Hamburg. Das Programm enthielt eine vielfältige abwechslungsreiche Mischung sehr unterschiedlicher Programmpunkte. Wir besuchten an den Universitäten und Hochschulen Vorlesungen unterschiedlichster Studienrichtungen, experimentierten bei Workshops und in Laboren selbst. Wir trafen immer wieder mexikanische Studenten (oftmals Ehemalige unserer Schule), die bereits den Schritt nach Deutschland gewagt haben. Sie berichteten über ihre vielfältigen Erfahrungen, ihre ersten Erfolge, ihre Bekanntschaften und Freundschaften, über lieb gewonnene Dinge und über erste Hindernisse und Hürden, gerade zu Beginn ihres Aufenthaltes in Deutschland. Neben dem akademischen Programmpaket gab es natürlich Zeit für Besichtigungen, Treffen mit Bekannten und Freunden sowie Shopping.

Highlights der Unitour 2017 waren mit Sicherheit: die neue Elbphilharmonie in Hamburg, das Schloss in den Herrenhäuser Gärten Hannovers, die gerade auf dem Messegelände in Hannover stattgefundene IDEEN-Expo sowie die Burg Giebichenstein in Halle/Saale.

Die Unitour 2017 hatte die folgenden Universitäten/Hochschulen und Studienkollegs im Programm (fettgedruckt sind die Institutionen, mit denen die Deutschen Auslandsschulen Mexikos besondere Beziehungen beziehungsweise Kooperationen pflegen):

Hamburg

  • Hamburger Technische Kunstschule (HTK)
  • Business and Information Technology School (BiTS)
  • Universität Hamburg
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW)

Hannover

  • Leibniz-Universität
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften
  • Studienkolleg

Berlin

  • Technische Universität (TU)
  • Studienkolleg
  • Freie Universität (FU)
  • Humboldt-Universität (HU)

Halle/Saale

  • Martin Luther Universität (MLU)
  • Kunsthochschule Burg Giebichenstein
  • Studienkolleg

Leipzig

  • Universität Leipzig
  • Studienkolleg

München

  • Technische Universität (TUM)
  • Ludwig Maximilian-Uni (LMU)

Heidelberg

  • Ruprecht-Karls-Universität

Karlsruhe

  • Karlsruher Institut für Technologie (KITT)

Marburg

  • Philipps-Universität
  • Studienkolleg

 

Die Teilnehmer äußerten in einer Evaluation zum Abschluss der Tour gezielt ihre Eindrücke. Zwei davon machen in besonderer Weise deutlich, wieso sich die Teilnahme an der Unitour lohnt.

Warum sollte ein Schüler an der Unitour teilnehmen?
Christoph: „Weil man in Mexiko die Unis nur vom Namen her kennt. Um wirklich zu wissen, ob man dort studieren möchte, ist die Unitour die beste Gelegenheit.“

Ist die Unitour für dich wichtig bei der Entscheidung, wo und was du studieren willst? Note 1 (völlig unwichtig) bis 10 (ganz wichtig, ausschlaggebender Grund).
María Fernanda: „10, weil ich früher nicht gedacht hätte in Deutschland zu studieren. Jetzt möchte ich gern dort studieren und weiß jetzt auch, was ich studieren möchte.“

Autor: Silvio Tasler, Studienberater an der Deutschen Schule in Mexiko-Stadt, Campus Süd

  • Unitour 2017_01
  • Unitour 2017_02
  • Unitour 2017_03
  • Unitour 2017_04
  • Unitour 2017_05
  • Unitour 2017_06
  • Unitour 2017_07
  • Unitour 2017_08
  • Unitour 2017_09
  • Unitour 2017_10
  • Unitour 2017_11
  • Unitour 2017_12
  • Unitour 2017_13
  • Unitour 2017_14
  • Unitour 2017_15
  • jquery carousel
  • Unitour 2017_17
Unitour 2017_011 Unitour 2017_022 Unitour 2017_033 Unitour 2017_044 Unitour 2017_055 Unitour 2017_066 Unitour 2017_077 Unitour 2017_088 Unitour 2017_099 Unitour 2017_1010 Unitour 2017_1111 Unitour 2017_1212 Unitour 2017_1313 Unitour 2017_1414 Unitour 2017_1515 Unitour 2017_1616 Unitour 2017_1717
bootstrap image slider by WOWSlider.com v8.8m

 

Unitour 2017: Unsere Schüler besuchen die Leibniz Universität Hannover

Am Freitag, den 9. Juni 2017, besuchten acht Schüler der verschiedenen Deutschen Schulen Mexikos die Leibniz Universität Hannover (LUH).

Zunächst wurden sie in einer Einführung über alle Studienmöglichkeiten an dieser Universität und über das Zulassungsverfahren informiert. Anschließend hatten sie in Begleitung dortiger Dozenten die Gelegenheit zu einer Besichtigung der Fachbereiche für Wirtschaftsingenieur- und Bauingenieurwesen. In der Fakultät für Maschinenbau machten sie Versuche und lernten dabei zwei mexikanische Doktoranden kennen – eine wirklich positive Begegnung.

Schließlich besuchten sie noch das Sportzentrum des Campus, wo im Rahmen der mehr als 800 an der LUH angebotenen Kurse über 106 Sportarten ausgeübt werden können.

Im Übrigen fand auch ein Rundgang durch die Stadt Hannover statt. Die Unitour dient nicht nur der Information über Universitäten und verschiedene Studiengänge, sondern soll auch das Wissen der Schüler über Kultur, Politik und Bildungswesen des Landes erweitern.

Eine Reise, die allen zu empfehlen ist!

Hier könnt ihr den Artikel finden, den die LUH über den Besuch der Schüler aus Mexiko veröffentlicht hat: https://www.maschinenbau.uni-hannover.de/detail-ansicht.html?&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1182&cHash=8faf1a8047897d72c1ed861648c3a227

 

 

 

 

Foto: Claudia Wonnemann